Yip Man

Quelle: www.wikipedia.de

Yip Man (chinesisch: 葉問, *1.10.1893 in Foshan, China † 1.12.1972, Hongkong, China) wurde posthum als „Großmeister“ des Ving Tsun (Wing Chun) geehrt. Yip Man selbst verzichtete auf Titel wie „Meister“ oder „Großmeister“. Von ihm leiten sich die heutigen Varianten und Stilrichtungen der (süd-)chinesischen Kampfkunst Wing Chun ab.

Yip Mans Lehrer waren Chan Wah Shun , von dem er in Lin Fa Dei unterrichtet wurde und später dessen Schüler Ng Jung Su und ein Sohn von Chans Lehrer (Leung Bik) (wobei letzterer nicht eindeutig belegt ist).

Mit 15 Jahren zog Yip Man nach Hongkong, wo er bis zu seinem Tod lebte (bis auf zwei Jahre in denen er zurück ging um seine Kampfkunst-Ausbildung zu beenden).

In Hongkong eröffnete er ein Wing Chun Schule in der Kowloon Restaurant Association. Später folgten noch weitere Schulen. 1966 gründete sein Sohn Yip Chun, gemeinsam mit sechs weiteren Schülern, die Ving Tsun Athletic Association.

Bekannte Schulorte Yip Mans:

  • Hinterzimmer des Restaurant Union, Da Na Street, Hongkong
  • Yim Wah Restaurant in der Stanley Street
  • Three-Prince-Tempel
  • Public Safety Union
  • Fu Shan Ving Tsun Club
  • Ving Tsun Association, Nathan Road

 
 


zurück zum Lexikon