Kuen Kuits

Unter de Kuen Kuit versteht man kleine Eselsbrücken. Übersetzt bedeutet Kuen Kuit soviel wie “Kampflieder” oder “Faustlieder”. Sie enthalten die wichtigsten Merkmale des Ving Tsun Kung Fu. Sie stammen unter anderem aus Zitaten des “Sunzi bingfa” (“Die Kunst des Krieges”), andere aus gebräuchlichen und vernünftigen Konzepten. Einige der Kuits wurden im laufe der Zeit geändert, unpassende verworfen oder sehr verschachtelte zersplittert. Sie dienen als Verhaltensregeln, spezielle Einsichten für die sechs Formen, als Schlüssel zum System und als allgemein gültige Maximen.

Kuen bedeutet übersetzt (- Faust – Stärke – verschiedene Formen des Boxens)

 

  • Bleibe diszipliniert, leite Dich selbst ethisch als Kampfkünstler.
    (Sau Gay Loot Soong Syeung Moh Duck)
  • Übe Höflichkeit und Rechtschaffenheit, diene der Gemeinschaft und respektiere die vom Wissen her Älteren.
    (Ming Lai Yee Ngoy Goke Juen Chun)
  • Liebe Deine Mitschüler, haltet zusammen und vermeidet Konflikte.
    (Ngoy Toang Hock Tuen Geet Loke Kwun)
  • Mindere Dein Verlangen und Streben nach körperlichen Freuden, bewahre den richtigen Geist.
    (Jeet Sick Yoke Boh Sau Jing Sun)
  • Übe gewissenhaft, erhalte Deine Fähigkeiten.
    (Kun Leen Jop Gay But Lay Sun)
  • Lerne spirituelle Ruhe zu entwickeln, halte Dich von Streitereien und Kämpfen fern.
    (Hock Yeung Hay Gai Lum Dau Jung)
  • Beteilige Dich an der Gemeinschaft, sei zurückhaltend und sanft in Deiner Art.
    (Syeung Chue Sai Tai Doh Wun Mun)
  • Hilf den Schwachen und sehr jungen, nutze Deine kämpferischen Fähigkeiten für das Gut der Humanität.
    (Foo Yeuk Siu Yee Moh Foo Yun)
  • Gib die Tradition weiter, erhalte diese chinesische Kunst und ihre Regeln der Führung.
    (Gai Gwong Soy Hoan Gay Joh Fun)

Quelle: http://www.wingchunkungfu.de


zurück zum Lexikon