KiSiSta – Kinder Sicher Stark – Konzept

Vielen Dank für Ihr Interesse am KiSiSta Trainingsprogramm – dem speziell für Kinder entwickelten Konzept:  Kinder Sicher Stark im Alltag.
Anbei ein kleiner Überblick über die Besonderheiten und die Ziele des KiSiSta Trainings.


Was ist KiSiSta?

KiSiSta ist ein einzigartiges unterstützendes  pädagogisch-psychologisches Sicherheits- Trainingsprogramm zur Förderung psychischer und motorischer Gesundheit mit Einfluss chinesischer traditioneller Kung Fu Techniken und ergotherapeutischem Hintergrundwissen. Speziell entwickelt für die besonderen Bedürfnisse von Kindern zwischen 4 und 12 Jahren mit einem alltags- und handlungsorientierten Ansatz.

Gesundheit, Sozialisation, sowie der Schutz des eigenen Kindes durch das Elternhaus stellt ein äußerst wichtiges Element bei der kindlichen Entwicklung dar. Dennoch geht es bei KiSiSta um weit mehr als ein beschütztes, aktives Umfeld anzubieten.

Was sind die Unterschiede zwischen einem regulären Selbstverteidigungskurs und dem KiSiSta Training?

Wie Sie selbst wissen, haben wir als Eltern und Erzieher die Verantwortung über unsere Kinder und sollten diese Zeit, in der wir sie anleiten können positiv nutzen, um sie für das Erwachsenenalter zu stabilen Persönlichkeiten heranzuziehen.

KiSiSta Training ist keine klassische Selbstverteidigung, wie man es aus dem Kampfsporttraining kennt. Sich gegen Stärkere mit Ohrfeigen, Kniestößen oder Fußtritten zu wehren ist fatal, Gewalt erzeugt Gegengewalt. Und deshalb hat Gewalt in einem pädagogischen Konzept nichts zu suchen.

Vielmehr ist es wichtig den Kindern, durch das Erleben ihrer persönlichen Fähigkeiten, die Möglichkeit zu geben sich selbst zu erkennen. Ihnen durch Herausforderungen persönliche Grenzen deutlich zu machen. Ihnen Freiraum zu lassen, erzählen zu dürfen was ihnen Spaß macht und wovon sie Bauchweh bekommen. Ihnen eine altersgerechte Selbständigkeit und Verantwortung zu übertragen.

 


Das übergeordnete Ziel besteht darin:

Mithilfe des KiSiSta Präventionskonzepts, ein sportliches erlebnis- und gesundheitsförderndes Selbstschutz-Programm für Kinder anzubieten, welches die persönlichen Lebenskompetenzen der Kinder fördert.

 


Die Basis positiver Lebensbewältigung:

Die prägendsten Jahre eines Kindes sind die, zwischen seiner Geburt und dem 6. Lebensjahr, bis hin zum jungen Erwachsenenalter. Alles, was sich das Kind in dieser Zeit an positiver Lebensbewältigung aneignen kann, bildet die Basis für spätere Lebenskompetenz.

 


Die Vorteile des KiSiSta Trainings:

  1. Verbesserung motorischer und koordinativer Leistungen
  2. Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens aufgrund körperlicher Gesundheit
  3. Verbesserung der Beziehungsfähigkeit zu Gleichaltrigen
  4. Förderung des positiven Denkens
  5. Schutz vor Übergewicht
  6. Erhöhung der Aufmerksamkeits-, Konzentrationsfähigkeit, sowie der Resistenz gegen Ablenkung
  7. Fördert Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Eigenverantwortung, Selbstkontrolle sowie Selbstwertgefühl

 


Die Entwicklung einer gesunden Lebensweise basiert auf folgenden Bereichen:

  • Selbstwahrnehmung und Einfühlungsvermögen
  • Umgang mit Stress und negativen Gefühlen
  • Kritisches und kreatives Denken
  • Kommunikation und Problemlöseverhalten
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Anpassungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • von der Ich-Stärke zur Wir-Stärke – Gemeinsam sind wir stark

 


Zudem möchten wir Folgendes entwickeln:

  • Koordination
  • Gleichgewicht
  • Disziplin
  • Gedächtnis
  • Kreativität

All dies wird das KiSiSta Training Kindern auf unterhaltsame/sportliche Weise vermitteln.

 



Die 7-Säulen des KiSiSta:

  1.  Äußere Haltung
  2.  Innere Haltung
  3. Wachsamkeit
  4. Bauchgefühl aktivieren/sensibilisieren
  5. Kontrolle behalten
  6. Detektivische Fähigkeiten —> hinschauen statt wegschauen
  7. Partnerschaftlichen/kameradschaftlichen Umgang stärken

Das KiSiSta Programm stellt eine aufregende und unterhaltsame Methode zum Erreichen dieser Ziele dar. Man sollte die Kinder weder durch Schauergeschichten zu verängstigen noch sollte man sie mit den gefährlichen Situationen unserer Welt direkt konfrontieren.
Hauptaugenmerk liegt auf dem sozialen Aspekt in einer KiSiSta Trainingsstunde. Es geht darum, den Kindern Teamwork, Führungsqualitäten und Verantwortungsbewusstsein für die Gruppe zu vermitteln und Stolz für erbrachte Leistungen zu entwickeln. Und der Spaß soll dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen.
In einer KiSiSta Stunde wird nicht 60 Minuten lang diszipliniert Formen und Schläge trainiert, so wie man es von früher aus dem Karate Unterricht kennt, sondern gemeinsam entschieden, mit welchen Spielen und Übungen hier eine Warm Up- und Cool Down-Phase ausgeführt wird. Der Rest der Stunde besteht jedoch aus Basis-Training Ving Tsun Kung Fu, dem Besprechen spezieller Themenbereiche und einer Spielphase, die sowohl zur Belohnung als auch zur Förderung des Gruppenzugehörigkeitsgefühls dient.
Je nach Altersgruppe unterscheiden sich die Trainingsdurchführungen voneinander.

Deshalb haben wir unsere Kurse unterteilt in
KiSiSta I (4-7 Jahre) & KiSiSta II (8-12 Jahre).
Während im KiSiSta I vor allem Grundbewegungsmuster, Koordination und soziale Fühförderelemente trainiert werden, geht es beim KiSiSta II um persönliche psychische und motorische Kompetenzen, sowie die Übertragung der Ich-Stärke zur Wir-Stärke. Zusätzlich fließen hier verstärkt Elemente aus dem Ving Tsun Kung Fu ein.

 


Was braucht Ihr Kind für die Teilnahme an einer KiSiSta Trainings Stunde?

  • bequeme Sportkleidung (Turnhose, Leggins, T-Shirt o.ä.)
  • Sportschuhe mit heller Sohle
  • Getränke (Vorzugsweise Wasser mit oder ohne Geschmack bzw. Fruchtschorle. Bitte keine Sport- oder Energydrinks, da diese in ihrer Dosierung auf einen erwachsenen Körper zugeschnitten sind und bei Kindern zu Aufregung und Aufmerksamkeitsverlust führen können.)
  • Handtuch

Normalerweise ist die Anwesenheit der Eltern in einer KiSiSta Stunde nicht gewünscht, da es die Kinder ablenkt und in einigen Fällen nervös macht. Sollten jedoch sowohl Eltern als auch Kind damit einverstanden sein, besteht die Möglichkeit in der(n) ersten Stunde(n)  zuzusehen. Dennoch möchten wir Sie als Eltern bitten, sich in diesem Fall ruhig und unauffällig zu verhalten.